Inhaltsbereich

Nachruf Horst Gehlen

Am 13.07.2017 verstarb unser Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender Horst Gehlen im Alter von 90 Jahren

Nach seinem Jurastudium arbeitete Herr Gehlen zunächst als Richter im Saarland. 1959 wurde er zur Landesvertretung des Saarlandes nach Bonn berufen, wo er 10 Jahre blieb. Danach ging er zum Saarländischen Rechnungshof und beendete 1992 dort als Vizepräsident sein Berufsleben. Herr Gehlen hat sich für die Caritas engagiert, er war Mitglied im Caritasrat und im Verwaltungsrat der Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken, cts

Die Hospizarbeit war für Herrn Gehlen immer eine Herzensangelegenheit und so stand es für ihn außer Frage, im Jahr 1997 als Gründungsmitglied den Förderverein des St. Jakobus Hospiz mit ins Leben zu rufen. Von der Geburtsstunde an bis zu seiner Verabschiedung im Jahr 2010 war er Vorsitzender des Vereins und trug den Hospizgedanken in die Öffentlichkeit.

Der Verein verdankt seinem großen Engagement vieles, was mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken ist.
So brachte er z.B. Vortragsreihen und die heutigen monatlich stattfindenden Saarbrücker Hospizgespräche auf den Weg.
Seine Kontakte  trugen wesentlich dazu bei, dass die Hospizarbeit und das St. Jakobus Hospiz immer bekannter wurden.
Seinem Einsatz verdankt es der Verein, dass zahlreiche namhafte Spender gewonnen werden konnten. Aber auch eigene Jubiläen, wie z.B. seinen 80. Geburtstag nutzte Horst Gehlen, um den Förderverein finanziell zu unterstützen.
Mit Hilfe des Fördervereins, konnte die Hospizarbeit auch  personell besser aufgestellt werden, z.B. durch die Übernahme von Fortbildungskosten. So wurde ein wesentlicher Beitrag zur Qualitätsentwicklung geleistet.
Um die Mobilität des ambulanten Dienstes zu gewährleisten, unterstützte der Verein regelmäßig das Hospiz bei der Beschaffung von Fahrzeugen.

Mit dem Herzen immer bei den Patienten, wurden unter dem Vorsitz von Herr Gehlen auch der Einsatz von Therapieformen finanziert, deren Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen werden können. So kann heute bei vielen Patienten durch Musik-Aroma-oder Tiertherapie ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität geleistet werden.

Der Förderverein St. Jakobus Hospiz ist Herrn Gehlen zu großem Dank verpflichtet. Wir werden  ihn als Menschen und engagierten Verfechter des Hospizgedankens schmerzlich vermissen und seine Verdienste für die Hospizarbeit immer in Erinnerung behalten.

Rita Waschbüsch
1. Vorsitzende