Inhaltsbereich

Meldungen

Wird es jetzt amtlich?

Im Rahmen des Saarbrücker Hospizgespräches stellt Alexander Birk, Leiter des Gesundheitsamtes des Regionalverband Saarbrücken, die Aufgaben in der palliativen Versorgung vor

Die Aufgabe des Gesundheitsamtes in der palliativen Versorgung im Raum Saarbrücken umfasst mehrere wichtige Aspekte. Das neugegründete Palliativnetzwerk, das am Gesundheitsamt Saarbrücken angesiedelt ist, spielt eine zentrale Rolle bei der Koordination von palliativen Versorgungsangeboten in der Region. Es arbeitet eng mit vielen Kooperationspartnern zusammen wie z. B. ambulante Hospizdienste, Pflegeeinrichtungen, Hospizen und anderen relevanten Organisationen, um sicherzustellen, dass Patient*innen und ihre Familien Zugang zu den benötigten Dienstleistungen erhalten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über palliative Versorgung. Das Palliativnetzwerk organisiert Informationsveranstaltungen, um die Öffentlichkeit über die Verfügbarkeit und die Vorteile palliativer Versorgung zu informieren und das Bewusstsein für die Bedeutung von Patientenautonomie und würdevolles Sterben zu fördern.

Außerdem ist es an der Qualitätssicherung und -verbesserung in der palliativen Versorgung beteiligt. Dies umfasst die Überwachung von Leistungsindikatoren, die Bewertung von Versorgungsstandards und -richtlinien sowie die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, um bewährte Verfahren zu entwickeln und zu verbreiten.

Das Gesundheitsamt/Palliativnetzwerk kann Patient*innen und deren Angehörige darin unterstützen in konkreten Fällen eine palliative Versorgung zu starten, indem es Informationen, Beratung und Unterstützungsdienste anbietet. Dies kann dazu beitragen, dass Angehörige besser in der Lage sind, mit den Herausforderungen umzugehen, die mit der Betreuung eines schwerkranken oder sterbenden Menschen verbunden sind.

Über all diese Dinge informierte und diskutierte Amtsarzt Alexander Birk, Leiter des Gesundheitsamtes des Regionalverband Saarbrücken, mit den Teilnehmer*innen des Saarbrücker Hospizgespräch am vergangenen Montag in der Ärztekammer des Saarlandes.

Das nächste Hospizgespräch findet am 27. Mai 2024 um 19.00 Uhr in der Ärztekammer des Saarlandes statt. Thema wird sein: „Umgang mit schwerkranken und sterbenden Menschen

im AWO Quartiersprojekt „Zu Hause in Molschd“. Die Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung ist über https://hospizakademie-saar.de/saarbruecker-hospizgespraech-mai-2024/ möglich.

 

zurück zur Übersicht
Alexander Birk, Leiter des Gesundheitsamtes des Regionalverband Saarbrücken, beim Saarbrücker Hospizgespräch.