Inhaltsbereich

Saarbrücker Hospizgespräch September 2018

Basale Stimulation - Was Menschen am Lebensende brauchen

Referentin:

Gertrud Kiefer, Hospizleitung St. Jakobus Hospiz

Moderation:

Sabine Ertz, Saarländischer Rundfunk

Basale Stimulation ist ein Konzept, das 1975 von dem Sonderpädagogen Prof. Dr. Andreas Fröhlich ursprünglich für schwerstbehinderte Kinder entwickelt wurde und inzwischen als pädagogisch / therapeutisches und pflegerisches Konzept in weiten Teilen Europas bekannt – und anerkannt ist.
Basale Stimulation unterstützt durch eine ganzheitliche und körperorientierte Kommunikation insbesondere schwer beeinträchtigte Menschen. Ziel ist es, die Fähigkeiten hinsichtlich Wahrnehmung, Kommunikation und Bewegung zu fördern und so Patienten fürsorglich, wertschätzend und respektvoll zu begleiten.
Als erfahrene Pflegekraft in der Palliativversorgung berichtet Gertrud Kiefer von ihren Erfahrungen und zeigt anhand praktischer Beispiele, wie Patienten in Grenzsituationen und am Lebensende mit basaler Stimulation Hilfe erfahren können.

Das Saarbrücker Hospizgespräch richtet sich an Betroffene und ihre Angehörigen, an Ärzte, Pflegende und andere medizinische Berufsgruppen, an Seelsorger und Sozialarbeiter, an ehrenamtlich Tätige und alle Interessierten. Hinweis für Ärzte: Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer des Saarlandes mit 3 Weiterbildungspunkten zertifiziert.