Inhaltsbereich

Saarbrücker Hospizgespräch August 2018

DAS NEUE ÄRZTLICHE GENFER GELÖBNIS - Die Palliativmedizin und Sorgekultur am Lebensende

REFERENT: Jürgen Walter
SAPV-Arzt, St. Jakobus Hospiz Saarbrücken

MODERATION: Sabine Ertz
Saarländischer Rundfunk

Die Versorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen benötigt sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit. Auch ist es unabdingbar, Zeit für Angehörige und ihre Sorgen und Nöte zu haben. Damit kommt der Beziehung zu den kranken Menschen und deren Betreuenden in der Palliativmedizin eine wertvolle Rolle zu. Zuhören, mit den Schwerkranken für eine Zeit in Beziehung treten, sie bei ihrem schwersten Weg zu begleiten. Dies ist eine Grundvoraussetzung ärztlicher Tätigkeit, wie das neue Genfer Gelöbnis belegt.
Das geht nur durch persönliches Engagement, durch die innere Bereitschaft, sich auf den Menschen und seine Angehörigen in seiner jetzigen Situation einzulassen, immer auch mit Blick und Würdigung ihrer jeweiligen Lebensgeschichte.

Das Saarbrücker Hospizgespräch richtet sich an Betroffene und ihre Angehörigen, an Ärzte, Pflegende und andere medizinische Berufsgruppen, an Seelsorger und Sozialarbeiter, an ehrenamtlich Tätige und alle Interessierten. Hinweis für Ärzte: Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer des Saarlandes mit 3 Weiterbildungspunkten zertifiziert.