Inhaltsbereich

13. Fachkonferenz zur Kinderhospizarbeit im Saarland

Hospiz- und Trauerbegleitung für Menschen mit geistiger Behinderung mit dem Schwerpunktthema „Kinder“ wird das diesjährige Thema der Fachkonferenz sein.

Die Veranstaltung, die inzwischen zum 13. Mal in Folge stattfindet, hat sich zu einem wichtigen Forum und Expertentreff für die Hospiz- und Palliativarbeit im Saarland und über das Saarland hinaus etabliert.
Menschen mit geistiger Behinderung werden dank guter Betreuung und dem Fortschritt der Medizin älter. Gleichzeitig werden sie selbst, die Mitarbeiter in den Einrichtungen sowie die Angehörigen immer häufiger mit fortschreitenden Erkrankungen, Sterben und Tod konfrontiert. Sind Kinder oder Erwachsene mit geistiger Behinderung vom Tod eines nahen Menschen betroffen, reagiert das soziale Umfeld häufig hilflos und überfordert. Vielfach wird diesen Menschen die Fähigkeit zu trauern abgesprochen. Sie werden nicht informiert, nicht einbezogen, Gefühle werden nicht anerkannt oder zugestanden.
Diese komplexe Situation beleuchten unterschiedliche Referenten mit einem besonderen Blick auf die Erlebenswelten von geistig behinderten Menschen. Die Vorträge zeigen Möglichkeiten auf, wie geistig behinderte Kinder und Erwachsene, die den Verlust eines nahestehenden Menschen erleben in ihrem sozialen Umfeld verstanden und hilfreich begleitet werden können.

Die Fachkonferenz steht allen Interessierten offen, die innerhalb und außerhalb der Hospizarbeit mit schwerkranken oder trauernden Kindern zu tun haben.
Besonders willkommen sind betroffene Familien beziehungsweise Angehörige.

Veranstaltungsort:
26. September 2018, 15:00 Uhr,
66538 Neunkirchen, Saarbrücker Straße 1, Dienstgebäude Nr. 7 des Landkreises Neunkirchen.


Interessierte können sich anmelden unter:
Kinder-Hospizdienst Saar
Hauptstraße 155
66589 Merchweiler
Tel.:06825/95409-11 oder 24
Fax: 06825/95409-50
info(at)kinderhospizdienst-saar.de