Inhaltsbereich

Saarbrücker Hospizgespräch Juni 2018

REGIONALE PALLIATIVVERSORGUNG - Eine interprofessionelle Herausforderung

REFERENT:
Dr. med. Joachim Meiser
Facharzt für Allgemeinmedizin und
Stv. Vorsitzender des Vorstandes der
Kassenärztlichen Vereinigung Saarland

MODERATION:
Sabine Ertz
Saarländischer Rundfunk

Seit Mitte 2015 hat die Kassenärztliche Vereinigung Saarland mit der Christlichen Hospizhilfe St. Wendel ein Projekt realisiert, das zur besseren Versorgung und Begleitung sterbender Patienten in der ambulanten Palliativversorgung beigetragen hat.
Durch zielgerichtetes Zusammenwirken von Hausärzten, Palliativmedizinern, dem ambulanten Hospiz und den Pflegediensten wurde eine multiprofessionelle Versorgungssituation geschaffen, welche Sterbenden die Möglichkeit gibt, ihre letzte Lebensphase gut versorgt in der häuslichen Umgebung zu verbringen.
Nach zwei Jahren ist das Modellprojekt auf ärztlicher wie auf pflegerischer Seite durch den Hospizdienst und nicht zuletzt von Patienten anerkannt und akzeptiert.
Herr Dr. Meiser stellt die wesentlichen Ergebnisse und die Auswirkungen auf die Palliativversorgung insgesamt vor.

Das Saarbrücker Hospizgespräch richtet sich an Betroffene und ihre Angehörigen, an Ärzte, Pflegende und andere medizinische Berufsgruppen, an Seelsorger und Sozialarbeiter, an ehrenamtlich Tätige und alle Interessierten.

Hinweis für Ärzte: Die Veranstaltung ist durch die Ärztekammer des Saarlandes mit 3 Weiterbildungspunkten zertifiziert.

Dateien:
Einladung_Juni_2018_02.pdf (74 Ki)